Freitag, 25. Juli 2014

Urlaubstipp: Zeitreise analog & digital



Heute möchte ich mal einen interaktiven Reisetipp teilen:

Der MDR startete am 7. Juli eine App im Rahmen des multimedialen Projekts “MDR Zeitreise“. Dieses führt Besucher und Einwohner von Leipzig, Dresden, Chemnitz, Magdeburg, Halle, Wernigerode, Erfurt, Weimar und Jena (also aus "Mömöland" ) durch das Stadtbild vor 1989. Sie erhalten sie so einen Einblick in ausgewählte Orte der jüngeren Geschichte.
Die App "MDR Zeitreise" dient als historischer Stadtführer für neun Städte in Mitteldeutschland

Das Projekt bietet Archivaufnahmen, außergewöhnliche Fotos und Erinnerungen von Menschen, die damals an diesen Orten lebten. Sie greift dazu auf Originaltöne und -bilder zurück. Die Anwendung steht dem MDR zufolge im Mittelpunkt des Vorhabens. Diese wird von Fernseh- und Hörfunkbeiträgen sowie einem Webauftritt begleitet.
Die App ermöglicht Nutzern Routen und interessante Orte abzulaufen. Der MDR will so mit umfangreichen Karten und Filmen Stadtgeschichte erlebbar machen. Zudem lässt sich die jeweilige Stadt auch ohne vorgegebene Routen erkunden. Nutzer können dann die Informationen direkt an Gebäuden oder historischen Schauplätzen abrufen. Beispielsweise zeigt die MDR-Zeitreise-App an, wo die Zentrale der Stasi stand oder welchen Namen Stadien oder Schulen vor 25 Jahren trugen.
Für die App hat der MDR prominente Botschafter ausgewählt, die jeweils eine ganz besondere Bindung zu den einzelnen Städten haben. Unter anderem sind das Uwe Steimle für Dresden, Lars Riedel für Chemnitz, Franziska Schenk für Erfurt und Markus Kavka für Weimar.

Seit 7. Juli ist die App bei Google Play und in Apples App Store verfügbar. Sie ist kostenlos und werbefrei.
Die App “MDR Zeitreise” startet der MDR innerhalb seines Projektes “25 Jahre Friedliche Revolution”. Im Mittelpunkt der medienübergreifenden, ganzjährigen Berichterstattung in TV, Hörfunk und Internet stehen handelnde Personen und Zeitzeugen von damals, Ereignisse und Hintergründe, der Wandel für die Menschen und die Veränderung der Lebenswirklichkeit seit 1989 sowie die Entwicklungsprozesse im Osten Deutschlands und in Osteuropa.

Mit diesem Tipp verabschiede ich mich gleichzeitig in den Urlaub. Der Blog wird aber auch in den nächsten Wochen fleißig Artikel speien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Outlook 2016 - Ort des Termins ohne Copy & Paste in Karte anzeigen

Es ist blamabel - Outlook 2016 bietet offenbar keinerlei Möglichkeit, den Ort des Termins per Mausklick auf einer Karte anzuzeigen (und sich...