Freitag, 22. April 2016

TeamViewer-Alternative

TeamViewer ist quasi Standard. Es wird nahezu überall eingesetzt: bei unserem Support, bei Administratoren vor Ort, ...

Und diese Omnipräsenz ist eben auch ein Fluch. So verstehen sich unterschiedliche Versionen nicht richtig (Version 8 kann nicht auf Version 10 zugreifen) oder die Instanzen kommen sich ins Gehege (QuickSupport startet nicht, wenn ein normaler Dienst bereits läuft). So sehr TeamViewer auch mit jedem Update verspricht, dieser Sache Herr zu werden, so wenig funktioniert es in der Praxis. Dabei möchte man meistens doch nur mal gucken, was der Kunde meint ...

Auf der Suche nach Alternativen bin ich auf join.me gestoßen, die ich hier kurz vorstellen möchte.

Der Host (also der, auf dem zugegriffen werden soll) geht auf www.join.me.


Nun klickt er auf "Meeting starten" und startet die dadurch heruntergeladene EXE.

Nach wenigen Augenblicken erscheint am oberen Bildschirmrand eine Toolbar mit der ID und verschieden Einstellungen.



Der Gast (also der, der helfen soll) geht ebenfalls auf www.join.me, klickt oben rechts auf "Meeting beitreten" und gibt die ID des Hosts ein. Fertig.

Es funktioniert sogar, die ID und die URL zu verknüpfen. Das ist interessant, wenn man die geschilderte Lösung weniger für den Support, sondern für Präsentationen benutzen möchte. In dem Fall bekommt jeder der Teilnehmer einen Link, wie z.B.: https://www.join.me/461-988-244.


Das muss man wissen:

  • Die Server stehen in den USA. Das heißt, es könnte aus Datenschutzgründen in manchen Fällen problematisch sein.
  • Standardmäßig ist die Remote-Steuerung deaktiviert und muss separat vom Host freigegeben werden. Das finde ich aber gut so.
  • Tastatureingaben kommen zeitlich verzögert. Produktives Arbeiten ist damit also nicht drin. Auch werden Tastenkombinationen, wie STRG+ESC (Win) oder STRG+ALT+ENF nicht übertragen.
  • Da das alles im Browser funktioniert, rufen einige Tasten und Tastenkombinationen natürlich auch die Funktionen des Browsers auf: so geht man mit der BACKSPACE-Taste sowie ALT+LINKS im Browser-Verlauf zurück und trennt demnach die Verbindung zum Host-Desktop.
  • Ein 'richtiger' Dienst, den man z.B. auf Servern laufen lassen könnte, um administrativen Zugriff zu haben, ist auch nicht dabei. 
  • File-Transfer wird ebenfalls nicht angeboten.
  • Die Verbindung ist relativ langsam. Dafür benötigt der Gast keine Client-Software, weil alles im Browser abläuft. 

Aber zum schnell mal gucken reicht es allemal, oder um den TeamViewer zu starten. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gliederung in Word (2)

Falls ihr den ersten Teil vermisst - vergesst es; ich habe zu kompliziert gedacht, oder auch nicht - auf alle Fälle geht es einfacher, wenn ...