Freitag, 27. November 2015

Drecksbank

Da mein privater Blog-Provider zum Jahresende schließt, habe ich ein paar Beiträge gerettet. So wie diesen hier:




Ein Mann kommt in die Commerzbank und geht an einen freien Schalter. Eine durchgestylte, arrogant blickende Bankangestellte bedient ihn. 

Sie: "Guten Tag, was kann ich für Sie tun?" 

Er: "Ich will ein Scheiß-Konto eröffnen." 

Sie: "Wie bitte?! Ich glaube, ich habe sie nicht richtig verstanden!" 

Er: "Was gibts da zu verstehen, ich will in dieser Drecksbank einfach nur ein beschissenes Konto eröffnen."

Sie: "Entschuldigen Sie, aber Sie sollten wirklich nicht in diesem Ton mit mir reden." 

Er: "Hör zu, Puppe, wenn ich mit dir reden will, dann sag ich das. Heute will ich aber bloß ein stinkendes scheiß Konto eröffnen." 

Sie: "Ich werde jetzt den Manager holen ..." 

Sie rennt weg. Weiter hinten sieht man Sie dann aufgeregt mit einem gelackten Schlipsträger tuscheln, der daraufhin seine Brust schwellt und erhobenen Hauptes mit der Schalterangestellten im Schlepptau auf den Mann zugeht. 

Manager: "Guten Tag der Herr, was für ein Problem gibt es?" 

Er: "Es gibt kein verdammtes Scheiß-Problem, ich habe nur 16 Millionen Euro im Lotto gewonnen und will dafür hier ein beschissenes Konto eröffnen!" 

Manager: "Aha, und diese Drecks-Schlampe hier mit den viel zu kleinen Titten macht Ihnen Schwierigkeiten...?"

1 Kommentar:

  1. Der ist schon so alt und doch so zeitgemäß ... einfach cool

    AntwortenLöschen

Abgestürzte Programme beenden

Wenn ein Programm anstürzt, ist es immer ärgerlich. Ich möchte drei Möglichkeiten aufzeigen, für Ordnung zu sorgen: via Taskmanager  ...